Ausstellung

Bild Nr. 1047: Ausstellung "Agrippina als Göttin des Glücks" gastiert vom 27. August bis 31. Dezember 2011 im Römisch-Germanisches Museum Köln

Datum: 26.08.2011
Beschreibung: Ausstellung "Agrippina als Göttin des Glücks" gastiert vom 27. August bis 31. Dezember 2011 im Römisch-Germanischen Museum Köln. Kölns Stadtmutter Agrippina die Jüngere – antike Denkmäler zeigen sie gelegentlich mit dem Füllhorn im Arm, als Spenderin von Segen, als Göttin des Glücks. Herausragendes Beispiel ist der Kameo mit Agrippina und Nero am Dreikönigsschrein im Kölner Dom. Im Mittelpunkt der Kabinett-Ausstellung steht eine römische Bronzestatuette der Fortuna mit den Gesichtszügen Agrippinas. Münzen der Kaiser Claudius und Nero sowie Kaiserporträts im Miniaturformat zeigen das Selbstbewusstsein dieser Urenkelin, Schwester, Ehefrau und Mutter von Herrschern auf. Das Bild zeigt Agrippina in Münzsammlungen des 16. bis 19. Jhd. 1. Kontorniat (Schaumünze, Glücksbringer), 4 Jdh. 2. Sesterz des Caligula für seine Schwestern Agrippina, Iulia und Drusilla, 16. Jhd. Nachbildung aus Italien. 3. Thesaurus antiquitatum , Sammlung von Jacobus de Strada (Zürich 1557), Münzen aller Herrscher und ihrer Familie von Caesar bis Karl V. 4. Bronzemünze aus Ephesos, Fälschung aus dem 18. Jhd. aus der Sammlung von Charlotte Sophie, Gräfin von Bentinck. 5. Katalog der Münzsammlung der Charlotte Sophie, Gräfin von Bentinck (Amsterdam 1788). am 26. August 2011 im Römisch-Germanisches Museum Köln
Dateigröße: 4896x3264px (83x56cm/150dpi), 46.82 MB (JPG)
Fotograf: Thomas Brill
Rechte: © Thomas Brill
Besondere Hinweise: Copyright & Photo by THOMAS BRILL, Raschdorffstr. 22, 50933 Köln, Tel: 0221/496186, Mobil: 0171/XXXXXXX, Postbank Köln, Konto-Nr.: 230536-506, BLZ: 37010050, Finanzamt Köln-West, Steuernummer: 223/5037/0171, 7% USt., Veröffentlichung nur gegen Honorar
Bildanfrage per Email an info@konzert-bilder.de

Deine Funktionen: