Deutsche Designer Jakob Kilian erhält für seinen „Unfolding Space“-Handschuh den 1. Preis des Kölner Design Preis – Toby E. Rodes Award im Museum für Angewante Kunst in Köln (© Thomas Brill)

Deutsche Designer Jakob Kilian erhält für seinen „Unfolding Space“-Handschuh den 1. Preis des Kölner Design Preis – Toby E. Rodes Award im Museum für Angewante Kunst in Köln

Datum: 25.10.2018
Beschreibung: Jakob Kilian (* 1995 in Hamburg, Deutscher Designer) erhält den 1. Preis des Kölner Design Preis – Toby E. Rodes Award. Der „Unfolding Space“-Handschuh von Jakob Kilian ermöglicht blinden Menschen, ihre Umwelt über Vibrationen haptisch zu erfahren, wodurch sie Hindernisse erkennen und sich leichter in fremden Umgebungen orientieren können. Der Prototyp projiziert hierfür dreidimensionale Bildinformationen, die von einer Tiefenkamera generiert wurden, als Vibrationsmuster auf den Handrücken. Das Gehirn kann schließlich lernen, diese neuen Reize zu interpretieren – ein Phänomen, das man in der Wissenschaft Sensorische Substitution nennt. Die Ausstellung im MAKK zeigt vom 26. Oktober bis zum 18. November 2018 Abschlussarbeiten von Design-Studierenden. am 25. Oktober 2018 im Museum für Angewandte Kunst, An der Rechtschule 1, 50667 Köln
Dateigröße: 6720x4480px (114x76cm/150dpi), 88.20 MB (JPG)
Fotograf: Thomas Brill
Rechte: © Thomas Brill
Besondere Hinweise: Copyright & Photo by THOMAS BRILL, Raschdorffstr. 22, 50933 Köln, Tel: 0221/496186, Mobil: 0171/XXXXXXX, IBAN: DE82370100XXXXXXXXXX, BIC: PBNKDEFFXXX, Finanzamt Köln-West, Steuernummer: 223/5037/0171, 7% Ust., Veröffentlichung nur gegen Honorar
Bildanfrage per Email an info@konzert-bilder.de

Deine Funktionen: