Russische Künstlerkollektiv Chto Delat? gastiert mit seiner Ausstelung „Perestroika: Twenty Years After: 2011-1991“ vom 27. August bis 18. September 2011 im Kölnischer Kunstverein - Die Brücke Köln (© Thomas Brill)

Russische Künstlerkollektiv Chto Delat? gastiert mit seiner Ausstelung „Perestroika: Twenty Years After: 2011-1991“ vom 27. August bis 18. September 2011 im Kölnischer Kunstverein - Die Brücke Köln

Datum: 26.08.2011
Beschreibung: Russische Künstlerkollektiv Chto Delat? gastiert mit seiner Ausstelung "Perestroika: Twenty Years After: 2011-1991" vom 27. August bis 18. September 2011 im Kölnischer Kunstverein - Die Brücke Köln. Das russische Künstlerkollektiv Chto Delat? wurde 2003 von Künstlern, Kunstkritikern, Philosophen und Autoren aus Sankt Petersburg und Moskau gegründet. In ihren vielfältigen Aktivitäten verbinden sie politische Theorie, Kunst und Aktivismus. Chto Delat?’s künstlerische Arbeit ist zutiefst politisch in ihrer Aufarbeitung von russischer Geschichte und zeitgenössischen Ereignissen. Die Ausstellung reflektiert die Entwicklung der Gesellschaft und der Wirtschaft in Russland nach der Perestroika 1991, als die Soviet Union aufgelöst und die Russische Föderation gegründet wurde. Betritt der Besucher den Ausstellungsraum, wird er zunächst von einer Installation aus Texttafeln und Plakatwänden, Videoarbeiten verschiedener Schaffensperioden des Kollektivs und von aus Holztafeln geschnittenen Skulpturen umgeben. Die hölzernen Silhouetten stellen auf den ersten Blick Figuren aus russischen Märchen und historische nationale Symbolcharaktere dar. In ihre jeweiligen grotesken Gegenteile verkehrt, werden sie jedoch zu sarkastischen Allegorien sozialer und politischer Phänomene in Russland. Am Ende der Ausstellung wirft der Video-Film Perestroika-Songspiel. The Victory over the Coup (2008) einen Blick zurück zu dem historischen Moment des Volksaufstandes und des triumphalen Sieges der demokratischen Bewegung über die konservative Gegenbewegung im August 1991. Obwohl die Zeit der Perestroika voller Träume und Handlungen für eine neue Gesellschaft war, werden die Erfahrungen aus heutiger Sicht geschildert. Das Bild zeigt die Künstler Dmitry Vilensky und Olga Egorova mit der Kuratorin Anastasia Marukhina (Blond). am 26. August 2011 im Kölnischer Kunstverein - Die Brücke, Hahnenstraße 6, 50667 Köln
Dateigröße: 4896x3264px (83x56cm/150dpi), 46.82 MB (JPG)
Fotograf: Thomas Brill
Rechte: © Thomas Brill
Besondere Hinweise: Copyright & Photo by THOMAS BRILL, Raschdorffstr. 22, 50933 Köln, Tel: 0221/496186, Mobil: 0171/XXXXXXX, Postbank Köln, Konto-Nr.: 230536-506, BLZ: 37010050, Finanzamt Köln-West, Steuernummer: 223/5037/0171, 7% USt., Veröffentlichung nur gegen Honorar
Bildanfrage per Email an info@konzert-bilder.de

Deine Funktionen: